Zehnmal Weimar-Porzellan-PopArt jetzt im Projektraum ‚unverloren‘

Manufakturen-Blog: Im Projektraum 'unverloren' gibt es jetzt zehn Bilder, die sich mit 'Weimar-Porzellan' beschäftigen, zu kaufen. (Foto: Wigmar Bressel)

Im Projektraum ‚unverloren‘ gibt es jetzt zehn Bilder, die sich mit ‚Weimar-Porzellan‘ beschäftigen, zu kaufen.

7. Januar 2023, Hamburg. Zum Ende des Jahres 2018 wurde Weimar-Porzellan, die Porzellanmanufaktur aus Blankenhain bei Weimar, nach 228 Jahre geschlossen, die 60 Mitarbeiter wegen Ratlosigkeit und zu wenigen Aufträgen entlassen. Die Fotoredakteurin Susanne Katzenberg aus Hamburg stieß ihm Rahmen einer Recherche zu Porzellan aus Thüringen auf das traurige Schicksal dieses deutschen Traditionsunternehmens. Sie erwarb die Rechte zur Produktion der Vase ‚Tini‘ aus der Insolvenzmasse und lässt sie von der Porzellanmanufaktur Reichenbach sehr erfolgreich wieder produzieren. Für diese – und anderes ostdeutsches Design – schuf sie im September 2022 den Projektraum ‚unverloren‘ in der Hospitalstraße 91 in Hamburg-Altona; seit dem 7. Januar 2023 werden dort auch zehn Grafiken auf Hahnemühle-Kunstdruckpapier zu Weimar-Porzellan von mir aus dem Manufakturen-Blog-PopArt-Projekt gezeigt und zu Preisen ab EUR 45,00 verkauft.

Zur Geschichte der ‚Tini‘ im Manufakturen-Blog geht es hier.

Das Buch zur Rettung der Vase ‚Tini‘ gibt es hier (Weiterleitung zum Projekt ‚unverloren‘).

Zum Manufakturen-Blog-PopArt-Projekt im Manufakturen-Blog geht es hier.

Den Katalog zum Manufakturen-Blog-PopArt-Projekt im Manufakturen-Blog kann man hier bestellen.

Die Geschichte von Weimar-Porzellan kann man im Manufakturen-Blog hier nachlesen – es ist übrigens einer der meistgelesenen Beiträge…

Fotos: Wigmar Bressel

manufakturen-blog_logo