Manufakturen-Blog: Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH plant die Messe ManufakturenForum 2017 (Foto: Wigmar Bressel)

ManufakturenForum: Die Bochumer Veranstaltungs-Gesellschaft plant eine Endverbraucher-Manufakturen-Messe

3. März 2017, Bochum. Lange hat die Manufakturen-Branche darauf gewartet, dass sich mal ein renommierter Veranstalter, wie eine kommunale Messe-Gesellschaft mit ihren Messehallen, des Manufakturen-Themas annimmt. Jetzt wagt die städtische Bochumer Veranstaltungs-Gesellschaft den Schritt und lädt zum 1. ManufakturenForum in die Jahrhunderthalle nach Bochum ein.

Vom 14. bis 15. Oktober 2017 sollen 60 Aussteller erwarteten 10 000 bis 20 000 Besuchern (bei unter zehn Euro Eintrittspreis) ihre Produkte und deren Fertigung näherbringen – professionell beworben über Großflächen-Plakate im Stadtgebiet, weitere 1000 DIN A1-Plakate, 70 000 Citycards und Flyer, in Veranstaltungskalendern mit einer Auflage von 150 000.

Manufakturen sind Messe-Veranstaltern gegenüber häufig skeptisch. Die Akquise verläuft auch tatsächlich im Einzelgespräch, räumt der Veranstalter ein. Ende März soll entschieden werden, ob die Messe realisierbar ist – oder mangels Muts als Projekt wieder ‚eingestampft‘ wird.

Der Manufakturen-Blog sprach mit Andreas Kuchajda, dem Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-GmbH und Initiator des ManufakturenForums in der Jahrhunderthalle Bochum.

Wie kam die Bochumer Veranstaltungs-Gesellschaft auf die Idee, ausgerechnet eine Endverbraucherverkaufsausstellung für Manufakturen anzugehen?

Wir beobachten einen Trend, dass die Menschen das Außergewöhnliche suchen und der Massenware überdrüssig sind. Es gibt zahlreiche kleinere Märkte für handgefertigte Dinge, aber kaum eine Verkaufsmesse für wirklich hochwertige, langlebige Produkte. Viele Verbraucher möchten wissen, wo das Material herkommt und wie der Produktionsprozess abläuft. „Qualität heute. Für morgen“ ist das Motto des ManufakturenForums und wir sind der Meinung, dass sich Langlebigkeit und Qualität auf Dauer auszahlt und individuelle Produkte auch einfach mehr Freude machen.

Wie sehen Sie das Potenzial für Manufakturen, wahrgenommen zu werden?

Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH hat 2003 die Jahrhunderthalle Bochum ebenso wie den RuhrCongress Bochum eröffnet und beide Locations sind in der Metropole Ruhr ein beliebtes Ziel für Besucher von Konzerten und Shows sowie zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungsformaten wie z. B. dem Historischen Jahrmarkt, der Extraschicht oder dem Fahrradsommer.

Außerdem finden so innovative Kulturformate, wie die Urban Art & Dance Show URBANATIX, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind, regelmäßig in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Kurz gesagt, wenn in der Jahrhunderthalle Bochum etwas los ist, kommen gerne auch 5.000 bis 10.000 Besucher pro Tag. Wir verfügen über ein breites Netzwerk an Marketingkanälen und Pressekontakten, die wir nutzen und die Medienresonanz auf unsere Veranstaltungen ist sehr gut.

Warum gerade Bochum, warum die Jahrhunderthalle?

Die Jahrhunderthalle Bochum hat eine ganz besondere Geschichte: Auf der „kleinen Weltausstellung“ in Düsseldorf diente sie 1902 als Ausstellungshalle für den Stahlproduzenten Bochumer Verein und wurde danach auf dem Gelände des Stahlwerks in Bochum als Gaskraftzentrale wieder aufgebaut. Heute ist das Gebäudeensemble eines der außergewöhnlichsten und modernsten Veranstaltungshäuser Europas und verbindet industriellen Charme mit modernster Technik und perfekter Infrastruktur. Damit ist die Jahrhunderthalle Bochum ein idealer und einmaliger Ort für Menschen, die das Besondere lieben, Details zu schätzen wissen und Wert auf Langlebigkeit legen.

Wie ist die Preisgestaltung für die Aussteller?

Die Quadratmeterpreise für Aussteller beginnen bei 95,00 €. Es steht eine große Auswahl an Mietmobiliar zur Verfügung. Bei der Preisgestaltung haben wir darauf geachtet, dass sich die Aussteller angesprochen fühlen, die wirklich hochwertige, nachhaltige Produkte anbieten. Von den kleineren Designmärkten möchten wir uns bewusst etwas abgrenzen.

Was sind Ihre Erwartungen für das ManufakturenForum?

Wir erwarten ca. 60 Aussteller, die von Bekleidung und Schmuck, über Möbel und Sportgeräte bis zu Kosmetik und Lebensmitteln ein sehr breit gefächertes Spektrum an Produkten anbieten. Da unsere Werbemaßnahmen auch über das Ruhrgebiet hinaus geschaltet werden, sprechen wir auch Publikum aus dem Rheinland und dem Lipperland an. Das ManufakturenForum in der Jahrhunderthalle Bochum soll sich in diesem eindrucksvollen Ambiente zu einer festen, jährlich stattfindenden Institution auf dem Markt der guten und schönen Dinge etablieren.

——————–

Nachtrag vom 3. April 2017: Leider teilt die Bochumer Veranstaltungs-Gesellschaft mit, dass sie das Projekt ‚Manufakturen-Messe‘ auf den Herbst 2018 verschiebt – der Vorlauf sei für viele Aussteller „zu kurz gewesen“.

manufakturen-blog_logo

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*